Smart Home Anbieter Telekom

Smart Home Anbieter Telekom: Sicherer, sparsamer, komfortabler

Rating: 4.2/5. Von 5 Abstimmungen.
Bitte warten...

Magenta SmartHome macht das Zuhause sicherer, sparsamer und komfortabler: Es liegt in der Natur des modernen Menschen, sein Zuhause wie auch alle anderen Lebensbereiche immer weiter zu optimieren. Das digitale Zeitalter bietet uns hierfür viele Möglichkeiten. Gerade Heimautomatisierungen eignen sich ideal, um die Sicherheit, Energieeffizienz und den Komfort in den eigenen vier Wänden zu erhöhen. Aus diesem Grund bringen immer mehr Smart Home Anbieter intelligente Lösungen auf den Markt. Zu den Spitzenreitern in Deutschland zählt die Telekom. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Mitteln Magenta SmartHome die derzeitigen Smart Home Standards erfüllt und das vernetzte Wohnen neu definiert.

Smart Home Anbieter Telekom: Das gehört zur Grundausstattung

Magenta Smart Home

Zum Ansehen klicken

Mit Magenta SmartHome startet auch die Telekom als Smart Home Anbieter durch und bietet eine intelligente Lösung für vernetztes Wohnen. Dreh- und Angelpunkt solcher Heimautomatisierungen liegt in der Regel in einer Smart Home Zentrale.

QIVICON Home Base

Bei der Telekom bildet die QIVICON Basisstation die Grundvoraussetzung für ein vernetztes Zuhause. Mit ihrer Hilfe lassen sich nicht nur sämtliche Geräte wie Heizung, Licht und Alarmanlage steuern, sondern auch ganze Situationen programmieren. Auf diese Weise kann das Zuhause schon auf dem Nachhauseweg vorgewärmt und die Beleuchtung der aktuellen Stimmung angepasst werden.

Telekom Smart Home App

Wie auch bei KIWI erfolgt die Steuerung der Geräte hier ganz bequem per App über das Smartphone oder das Tablet und zwar zu jedem Zeitpunkt und von jedem beliebigen Standort der Welt. Die Smart Home Lösung der Telekom ist einfach zu handhaben und eignet sich somit sowohl für Einsteiger, als auch für Profis.

7 Heimautomatisierungen der Telekom

1. Heizungssteuerung

Mit dem Heizkörperthermostat der Telekom lässt sich die Raumtemperatur individuell regulieren und beim Lüften des Raumes absenken. Durch den Tür-und Fensterkontakt, der an die QIVICON Home Zentrale gekoppelt ist, kann der Energieverbrauch maßgeblich gemindert werden. Somit hat der Nutzer nicht nur ein großes Plus an Komfort, sondern schont auch seinen Geldbeutel.

2. Brandschutz

Sowohl für Bestandsimmobilien als auch für Neubauten gilt fast in ganz Deutschland die Rauchmeldepflicht. Der Rauchmelder der Telekom ist nicht nur sicher, sondern auch sehr zuverlässig. Kommt es in den eigenen vier Wänden zur Rauchbildung, sendet er über die App eine unmittelbare Benachrichtigung an den Nutzer heraus, sodass dieser frühzeitig reagieren und größere Schäden vermeiden kann.

3. Schutz vor Wasserschäden

Intelligente Geräte wie Wassermelder können den Nutzer durch eine frühzeitige Warnung vor einem wirtschaftlichen Desaster bewahren. Denn Wasserschäden sind nicht nur sehr ärgerlich, sondern in der Regel auch kostspielig. Der vernetzte Wassermelder der Telekom schickt bereits ab einem unplanmäßigen Wasseraustritt von 1,5 mm eine Benachrichtigung an den Nutzer heraus. Welche weiteren Anbieter von intelligenten Wassermeldern es gibt und wie Sie Ihre Immobilien mit intelligenter Technik optimal vor Wasserschäden schützen können, erfahren Sie außerdem in unserem Beitrag über Smart Home Wassermelder.

4. Einbruchschutz

Telekom Smart Home

Zum Ansehen klicken

Statistisch gesehen findet in Deutschland etwa alle drei Minuten ein Einbruch statt. Das sind hochgerechnet circa 150.000 Einbrüche pro Jahr und die Tendenz ist steigend. Experten zufolge kann nahezu die Hälfte der Einbrüche mit den richtigen Sicherheitsvorkehrungen unterbunden werden. Die vernetzte Sicherheitstechnik der Telekom sorgt dafür, dass sich die Nutzer in ihrem Zuhause geborgen fühlen. Geräte wie Bewegungsmelder, Kameras sowie Tür- und Fensterkontakte sorgen dabei für eine erhöhte Sicherheit im Haus.

 

Auch KIWI arbeitet stets daran, das Zuhause durch die Vergabe von Zutrittsberechtigungen über mobile Endgeräte sicherer zu machen. Dadurch kommt ins Haus nur, wer auch wirklich ins Haus kommen soll.

5. Lichtsteuerung

Ganz hell zum Arbeiten oder eher gedimmt zum Entspannen? Mit der intelligenten Lichtsteuerung der Telekom können die Nutzer die Beleuchtung in ihrem Haus ihren individuellen Bedürfnissen anpassen. Dies funktioniert entweder über einen Bewegungsmelder oder über einen Zwischenstecker mit Dimm Funktion, der ermöglicht, dass diverse Lampen und Glühbirnen per Funk über die Telekom App gesteuert werden können.

6. Stromverbrauch messen

Die Funksteckdosen des Telekom Smart Home bieten den Nutzern die Möglichkeit, den Stromverbrauch unterschiedlicher Geräte per App zu erfassen und zu dokumentieren. Auf diese Weise kann ein guter Überblick über die eigenen Verbrauchswerte behalten werden, die jederzeit über die App aufgerufen werden können.

7. Stromverbrauch senken

LED-Lampen sorgen zum einen dafür, dass die Nutzer ihren Stromverbrauch senken. Zum anderen lässt sich mit ihnen aber auch eine wohlige Atmosphäre kreieren. Das Philips Hue Starter Set bietet beispielsweise eine Lichtquelle mit einem Farbspektrum von über 16 Millionen Farben an. Durch sie lassen sich stimmungsvolle Situationen erzeugen und die Lichtfarbe und -intensität individuell anpassen.

So viel kostet Sie Telekom Smart Home

Wenn Sie die Smart Home Lösung der Telekom für Ihr Zuhause nutzen möchten, kommen folgende Kosten auf Sie zu: Zum einen zahlen Sie einmalig 139,99 Euro für die QIVICON Home Base inklusive zwei magnetischen Tür- bzw. Fensterkontakten. Zusätzlich kommen monatliche Kosten in Höhe von 4,95 Euro für den Smart Home Dienst hinzu. Die Smart Home App der Telekom ist für Sie als Nutzer völlig kostenfrei. Zudem ist sie mit unterschiedlichen Steuergeräten wie der Apple Watch und dem BMW ConnectedDrive System kompatibel, was äußerst komfortabel ist.

Telekom App

Zum Ansehen klicken

 

Optimiertes Wohnen und sicherer Alltag

Heimautomatisierungen gewinnen in unserer heutigen Gesellschaft immer mehr an Bedeutung. Denn wir alle sind durch unseren modernen Lebensstil darauf bedacht, jegliche Prozesse unseres Lebens und damit auch die Art und Weise des Wohnens zu optimieren. Sicherheit, Energieeffizienz und Komfort bilden dabei die Schlüsselkomponenten, die für ein behagliches Zuhause unumgänglich sind. Immer mehr Menschen legen daher bereits heute Wert darauf, intelligente Technologien in ihren Alltag zu integrieren.

 

Smart Home Anbieter Telekom bietet mit ihrem vielfältigen Angebot an intelligenten Hausgeräten ein kompaktes und preiswertes Gesamtpaket für vernetztes Wohnen. Die einfache Handhabung ermöglicht es auch Einsteigern intelligentes Wohnen ohne großen Aufwand auszuprobieren. Mit etwas Fantasie lässt sich somit ganz problemlos das Zuhause von morgen gestalten.

 

Wie stehen Sie zum Thema Smart Home und welche intelligenten Technologien haben Sie bereits ausprobiert? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Karsten Nölling

Der Experte für Wohnungswirtschaft Karsten Nölling ist seit September 2016 Vorsitzender der Geschäftsführung der KIWI.KI GmbH. Bereits seit Ende 2014 war er als Vertriebsleiter bei KIWI tätig und Mitglied des Executive Committees. Vor KIWI entwickelte er als Firmengründer einen digitalen Concierge Service für Hotels und war als Head of Operations für das Startup 9flats verantwortlich. Davor war Karsten Nölling Unternehmensberater bei McKinsey & Company und Projektleiter für Lean Manufacturing bei Mercedes-Benz. Bei Twitter ist er zu finden als @KarstenNoelling.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Kommentar
Name
Email
Website