PropTech Lexikon:
Digitali­sierung in der Wohnungs­wirtschaft

Sharing Economy

Was bedeutet Sharing Economy?

Schon als Kind wird einem beigebracht zu teilen und nun wird aus diesem alten Prinzip ein modernes Vermarktungskonzept. Mit Hilfe von digitalisierten Abläufen und Verbindungsmöglichkeiten wird hier erfolgreich eine Marktnische ausgefüllt. Beim Konzept Sharing Economy werden Gegenstände, Räume und Fläche verliehen und gegenseitig von Privatpersonen sowie wie Firmen bereitgestellt. Diese werden dann zeitbefristet genutzt, ohne dass es zum Eigentum des Nutzers wird.

Der Anbieter entscheidet, inwiefern sein Eigentum genutzt werden darf und ist meist für die Instandhaltung und Ersetzung zuständig. Die Anbieter vermitteln ihr Angebot über Plattformen wie Apps und Webseiten, die mit sozialen Netzwerken verbunden sind. Damit erzeugen sie eine große Reichweite. Infolgedessen ist eine optimale Auslastung des Angebots durch kurzfristiges Agieren und Reagieren gegeben. Über die Webanwendungen ist es auch möglich, Bewertungen abzugeben über das Produkt, den Anbieter und den Nutzer. So wird Schutz gewährleistet vor Vandalismus und Missbrauch, indem beispielsweise ein Nutzer meldet, dass der Vornutzer das geliehene Objekt im schlechten Zustand hinterlassen hat. Damit ist der Anbieter oft fähig diesen Nutzer zu sperren, damit dieser keine weiteren Schäden anrichten kann.

Ein Kritikpunkt dieser Plattform ist es, dass ein Zugang zur virtuellen Welt benötigt wird. Ist dieser nicht vorhanden, entsteht eine informationelle Ungerechtigkeit. Ebenso haben die Plattformbetreiber keine Firmenkosten und bringen durch ihr reichliches Angebot ganze Branchen ins Wanken. Beispiel dafür ist Carsharing oder Mitfahrzentralen. Sie gefährden Taxiunternehmen, denn die Plattformbesitzer haben oft nicht dieselben Kosten wie die klassischen Konkurrenzunternehmen.

Vorteile bieten sie natürlich auch. Mit Blick auf die Umwelt ist Sharing Economy sehr umweltschonend, da der Fokus auf einen bewussten Verbrauch gelegt wird. Die Collaborative Consumption, zu Deutsch der Gemeinschaftskonsum, sorgt dafür, dass weniger Produkte gekauft und produziert werden müssen. Denn bereits vorhandene, aber wenig ausgelastete Ressourcen oder umweltfreundlichere Methoden werden genutzt. Ein Beispiel dafür ist das Carsharing mit Elektroautos. Es wird Menschen, die es aus Kosten- oder Nachteilsgründen nicht einrichten können, ermöglicht, innerhalb der Stadt auf diese Alternative zurückzugreifen.

Doch die wenigsten Plattformbetreiber bieten ihre virtuellen Treffpunkte für Anbieter und Nachfrager aus reinem Umweltbewusstsein an. Das kommerzielle Interesse wird meist durch eingeblendete Werbung oder Vermittlungsgebühren gedeckt. Durch die Online-Plattformen sowie aktive und engagierte Gemeinschaften lassen sich bisher wenig oder gar nicht benutzte Ressourcen zugänglich machen und eine Wertschöpfung generieren. Dieses Nutzungsverhalten der Gesellschaft mit den Ressourcen verändert das Konsumverhalten weg vom Besitzmodell. Nun heißt es „Teilen statt Haben“.

Die Zusammenfassung der wichtigsten Informationen
Rund um Innovationen in der Immobilienwelt.
Alle 2 Wochen. Kostenlos.

Meistgelesene Blogartikel:

Verbände der Immobilienwirtschaft

Verbaende 300x212 - Lexikon

Kosten der Schlüsselverwaltung

Kosten der Schlüsselverwaltung

Schließanlage: Kosten bei einem Mehrfamilienhaus

Schließanlage Kosten

KIWI ist das schlüssellose Zugangssystem für Türen von Mehrfamilienhäusern. Hausverwalter und Eigentümer können ihr Schlüsselmanagement zentral über das KIWI Portal steuern und Zutrittsberechtigungen in Echtzeit vergeben und entziehen.

kiwi devices min - Lexikon
basic_lock

Unschlagbare Vorteile:

  • Zutrittsrechte mit wenigen Klicks online vergeben
  • Über € 1.600,- pro Jahr bei der Schlüsselverwaltung sparen
  • Komfort und Kundenbindung steigern
  • Sicherheit meiner Immobilien erhöhen
  • Erstmals volle Schlüsselhoheit erhalten
  • Meine Immobilien aufwerten

Ausgezeichneter Service

Mit KIWI wählen Sie höchste Sicherheit, vollen Komfort und ein innovatives Produkt. Die KIWI Sensortechnik ist TÜV zertifiziert. Sowohl KIWI also auch KIWIs Gründer sind von renommierten Medien der Wohnungswirtschaft ausgezeichnet worden.

 

 

ausgezeichnter serivce - Lexikon