Installationsvoraussetzungen Smart Entry

Vorraussetzungen zur Installation: Smart Entry

Um in Ihrem Bestands- oder Neubauobjekt ein KIWI Smart Entry zu installieren, benötigen Sie bestimmte Gegebenheiten, damit die Installation erfolgen kann. Die Installationsvoraussetzungen finden Sie hier.

Installationsvoraussetzungen: Übersicht

Sicherheit und Zuverlässigkeit für die Haustür: Mit dem KIWI Smart Entry rüsten Sie Ihre Immobilien für die Zukunft. Ihre Prozesse werden effizienter, vor allem in der Zusammenarbeit mit Dienstleistern. Ihre Bewohner genießen mehr Komfort.

Mit KIWI Smart Entry kann herstellerunabhängig nahezu jede Klingelanlage nachgerüstet werden. Die herkömmliche Schließanlage bleibt erhalten und muss nicht ausgebaut werden. KIWI Smart Entry wird unsichtbar hinter dem Klingeltableau installiert. Die Optik Ihrer Immobilie bleibt somit unberührt. Herkömmliche Schlüssel funktionieren weiterhin parallel.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Spannungsanforderungen:
Die elektronische Anlage erfordert eine Stromversorgung im Bereich von 12-18 Volt, entweder in Form von Wechselstrom (AC) oder Gleichstrom (DC). Die minimale Stromstärke sollte 1,2 Ampere betragen. Diese Spannung wird über zwei freie Drähte bereitgestellt.

Platzbedarf:

Hinter dem Klingeltableau muss ausreichend Platz vorhanden sein, um den KIWI Smart Entry Sensor und zwei Antennen zu installieren. Dies erfordert in der Regel eine freie Fläche von mindestens 210 x 130 x 30 mm.

 Türöffnerleitung:
Die Verbindung zum Türöffner erfolgt über eine spezielle Türöffnerleitung, die üblicherweise im Keller oder im Schaltraum verläuft. Diese Leitung besteht normalerweise aus zwei Drähten und verläuft vom Klingeltableau zum Türöffner. Es ist wichtig, dass diese Leitung frei von Störungen ist und die notwendige Spannung und Stromstärke bereitstellen kann.

Download