Förderung

KIWI – gefördert durch die EU

 

Neben Hauseingangs- und Kellertüren möchte KIWI zukünftig auch Wohnungstüren schlüssel- und berührungslos öffnen. Zur Entwicklung der entsprechenden Technologie wird das Berliner Unternehmen mit über 1 Million Euro über das Pro Fit-Programm der Investitionsbank Berlin (IBB), das sich aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) speist, gefördert.

 

Für das Projekt mit dem Namen „Sichere Lösung zum berührungslosen Öffnen von Wohnungstüren (als Ergänzung der erfolgreichen KIWI Lösung für Haustüren)“ und mit Hilfe der Fördermittelberatung förderbar erhält KIWI seit August 2015 die sich aus einem Anteil von 910.000 Euro als Darlehn und 170.555 Euro Zuschuss zusammensetzende Förderung.

 

Derzeit testen KIWIs Entwickler, welches Smartlocksystem mit dem KIWI System harmoniert und identifizieren mögliche Partner. Im nächsten Schritt sollen dann Prototypen entwickelt, gebaut und getestet werden. Vorher wurden Nutzererfahrungen umfangreich gemessen und analysiert, um die KIWI Wohnungstürlösung optimal an die Bedürfnisse der Nutzer anpassen zu können. Noch in diesem Jahr wird ein erster Pilot durchgeführt werden.