Merkmale

Die KIWI-Merkmale auf einen Blick

KIWI ist der Marktführer für digitale Zugangssysteme für die Wohnungswirtschaft. Das KIWI-Zugangssystem wurde in engem Austausch mit Unternehmen der Branche entwickelt und bietet umfangreiche Funktionen.

Eine einzige Lösung für den gesamten Bestand

Alle Türen, Tore, Schranken und Garagen eines Mehrfamilienhauses können unabhängig vom Hersteller mit dem KIWI-System nachgerüstet werden. Die ursprüngliche Schließanlage kann für eine modulare schrittweise Umstellung weiterhin verwendet werden.

Mit dem KIWI Portal >, der intuitiven Steuerzentrale des Systems, können unbegrenzt viele Zugänge und Nutzer verwaltet werden. Per App, Transponder und Portal werden die Zugänge entriegelt. Parallel kann immer der Schlüssel zur Öffnung der Türen genutzt werden. Wohnungsunternehmen haben zu jeder Zeit volle Transparenz über Zugangsrechte und Türen ihres Bestandes. Ausgenommen sind aus Datenschutzgründen Zugänge zu vermieteten Wohnungen.

Verschiedenste Nutzergruppen

Bewohner, Mitarbeiter oder Dienstleister können KIWI an sämtlichen Türen nutzen. Die Bedienung per KIWI Transponder > und/oder KIWI App > ist einfach und intuitiv und ist somit für alle Altersgruppen geeignet – selbstverständlich auch ohne Softwarekenntnisse. Dienstleister wie Ver- und Entsorger, Aufzugsfirmen, Pflegedienstleister und Handwerker können flexibel und schnell Zugang zum Objekt erhalten. Die Nutzer vor Ort (Bewohner, Mitarbeiter oder Dienstleister) können Zugänge selbst managen, während die Zugangshoheit immer beim Wohnungsunternehmen bleibt. Auch Büros können das KIWI-System nutzen. Flexible Vertragsmodelle erleichtern zusätzlich die Nutzbarkeit durch verschiedenen Anwender.

Hardware-Produkte

Türen, Tore, Schranken und Garagen können herstellerunabhängig mit dem KIWI-System ausgestattet werden. An Haustüren, Toren und Schranken wird der Stromkreis der vorhanden Anlage genutzt, bei Wohnungstüren wird eine Stromversorgung in der Zarge verlegt. KIWI stellt somit eine batterielose wartungsarme Lösung dar. Alternativ bietet KIWI für alle Türen auch batteriebetriebene Lösungen an.

Weitere Produkte sind der KIWI Safe >: ein Schlüsselsafe aus robustem Stahl mit digitaler Öffnung für physische Schlüssel. Hinzu kommt der digitale Bauzylinder > für Leerstandsanierungen und Wohnungsbesichtigungen.

Mit dem Transponder > ist KIWI auch offline funktionsfähig (sollte die Internetverbindung unterbrochen sein) und auch bei Stromausfall.

Software-Produkte (Apps)

Portal
KIWI bietet ein einfach zu bedienendes Portal > zum Management der Zutrittsrechte. Die Installation einer lokalen Software beim Kunden ist nicht notwendig, das Portal wird über den Internetbrowser aufgerufen. Zutrittsrechte können aus der Ferne in Echtzeit vergeben und entzogen werden. Somit besteht keine Notwendigkeit zur Tür oder zum Objekt zu fahren (keine “Turnschuhprogrammierung”).

Beim Anlegen von Nutzern können unterschiedliche Hierarchieebenen vergeben werden, wodurch eine Rechtevergabe in Abhängigkeit der Verantwortungen im Unternehmen ermöglicht wird. Zeitlich begrenzte Zugangsrechte sind flexibel einstellbar. Ein Tracking / eine Access history (EU-DSGVO-konform) ist für Dienstleister ebenfalls verfügbar, wobei ein Bewohner-Tracking ausgeschlossen ist. Für den Mieterwechsel bietet das KIWI Portal eine virtuelle Wohnungsübergabe an. Somit kann ein sicherer, nachweisbarer und einfacher Wechsel der Zugangshoheit bei einem Mieterwechsel durchgeführt werden. Zudem bietet das Portal Gruppierungsmöglichkeiten für Türen und Nutzergruppen und kann über individuelle Eigenschaftsfelder angepasst werden. Das KIWI-System ist mandantenfähig.

Apps
KIWI bietet sowohl native Apps > (iOS und Android) als auch eine Web-App an. Diese verfügen z. B. über Geo-Sortierung für einfaches Finden der nächstgelegenen Türen sowie eine Batteriestatusanzeige der batteriebetriebenen KIWI-Produkte.

Schnittstellen und Konnektivität

Über die offene API von KIWI > ist die Integration in andere Systeme möglich. Schnittstellen bestehen bereits zu wichtigen ERPs der Wohnungswirtschaft wie z. B. SAP und Aareon. Ein Developer-Kit für Softwareentwickler inkl. Support ist verfügbar. Das KIWI-System funktioniert ohne vorhandenes W-LAN oder andere Konnektivität, die durch Kunden bereitgestellt werden muss.

Service

Über die 24/7-Service-Hotline sind sachkundige Mitarbeiter jederzeit für KIWI-Kunden erreichbar. Durch ein zusätzliches externes Live-Monitoring wird die KIWI-Infrastruktur ständig geprüft. Ziel ist es, eventuelle Störungen zu beseitigen, bevor der Kunde etwas davon spürt. Zertifizierte Servicetechniker sind bundesweit im Einsatz und verfügen im Bereich der Sicherheitstechnik über eine hohe Fachkompetenz.

Eine Allianz-Versicherung für jede Tür mit 24/7-Schlüsselnotdienst ist bei sämtlichen KIWI-Türen inklusive. Alle Informationsmaterialien und Apps gibt es zusätzlich zu den deutschen Versionen auch in englischer Sprache. Weitere Sprachen sind in Planung. Wir bieten einen Batteriewechselservice für Produkte mit Batterie an. Batterien können optional auch durch den Kunden ausgewechselt werden (z. B. durch den zuständigen Hausmeister vor Ort).

Sicherheit und Datenschutz

Das KIWI-System ist EU-DSGVO-konform. Es werden keine Nutzungsdaten von Bewohnern aufgezeichnet. Nach der Wohnungsübergabe hat der Verwalter keine Zutrittsrechte mehr zur Wohnung – die Schlüsselhoheit liegt ausschließlich beim Bewohner. Das KIWI-System wird regelmäßig von externen Sicherheitsfirmen wie z. B. dem TÜV überprüft.

Installation und Schulung

KIWI greift auf ein eigenes Montageteam zurück. Alternativ sind Installationen über Elektriker oder Partnerfirmen des Wohnungsunternehmens möglich. Das KIWI-Zugangssystem ist beliebig erweiterbar und problemlos wieder zu entfernen. Damit die Verwaltungsmitarbeiter vor Ort von Anfang an gut mit der neuen Technik arbeiten können, führen unsere Projektmanager eine Schulung für die Mitarbeiter der KIWI-Kunden durch.

Wartung

Die Wartung des Systems wird von KIWI übernommen. Das Echtzeit-Monitoring aller installierten Türen, Tore, Schranken und Garagen zeigt mögliche Störungen auf, bevor diese vom Kunden bemerkt werden. Die Komponenten des KIWI-Systems können aus der Ferne aktualisiert werden, z. B. durch Sicherheitsupdates. Somit ist kein Austausch oder aufwändiges Programmieren vor Ort notwendig.

Erfahrung und Verfügbarkeit

Zum Kundenstamm von KIWI gehören über 600 Unternehmen aus der Wohnungswirtschaft. KIWI-Türen werden zusammengerechnet rund 500.000 Mal pro Monat geöffnet (Stand: Mai 2020). Eine Obergrenze an Öffnungen gibt es nicht. Das KIWI-System ist in allen DACH-Ländern verfügbar.

Wirtschaftlichkeit

Die Initialkosten für das KIWI-Zugangssystem rechnen sich bei einem Mehrfamilienhaus bereits nach etwa einem Jahr (bei Installationskosten von ca. 900 Euro). KIWI-Kunden sparen sich Prozesskosten wie z. B. Fahrtkosten für Schlüsselübergaben und Kosten für den Austausch von Schlössern und Schlüsseln. Ein Gutachten zur Möglichkeit der optionalen Umlegbarkeit der monatlichen Servicegebühren als Betriebskosten ist vorhanden. Die möglichen Einsparungen für Ihr Unternehmen können Sie im KIWI-Rechner mit nur 3 Angaben errechnen.

Eine Liste aller Merkmale im pdf-Format gibt es hier > zum Downloaden.