1. KIWI-Hackathon

Event im Rahmen der Real PropTech - 10. und 11. September 2020

Digitale “Insellösungen” gibt es für die Wohnungswirtschaft zahlreiche, doch an der sinnvollen Verknüpfung dieser einzelnen Produkte hapert es häufig. Dabei ist das Zusammenspiel der digitalen Lösungen für die PropTech-Branche elementar: Ein echter Mehrwert für Immobilienverwalter und -besitzer entsteht erst, wenn digitale Anwendungen den Arbeitsalltag signifikant erleichtern. Und das passiert erst dann vollumfänglich, wenn die Lösungen in der Praxis als Einheit zu handhaben sind!

 

Eine statt zahlreicher Anwendungen für die Hausverwaltung; ein Datensatz, der gepflegt werden muss, statt mehrerer Sätze. Ein digitales Ökosystem ist also das Ziel!

 

Um diesem Ziel einen Schritt näher zu kommen, startet KIWI gemeinsam mit Partnern den 1. KIWI-Hackathon im Rahmen der Real PropTech 2020!

 

Das Thema:

 

Digitale Plattformen für die Wohnungswirtschaft!

 

Programmierer und Produkt-Manager aus verschiedenen Unternehmen grübeln und tüfteln zwei Tage lang um die Wette, um die beste digitale Lösung für die Wohnungswirtschaft zu finden. Das Sieger-Team wird von einer hochrangigen Jury gekürt, die aus Entscheidern der Wohnungswirtschaft sowie der PropTech-Szene besteht.

Hackathon

DER ZEITPLAN

Die Entwickler aller Teams arbeiten jeweils den ganzen Tag gemeinsam an den Use Cases.
Alle Konferenzteilnehmer können an den 4 Zeitfenstern live dabei sein.

10. Sept / TAG 1

10 bis 11 Uhr:
Einführung in das Hackathon-Thema, Vorstellung der Teams und Use Cases

 

13.15 bis 13.30 Uhr:
Blick hinter die Kulissen. Einblick in die Entwicklungen

11. Sept / TAG 2

10 bis 10.15 Uhr:
Blick hinter die Kulissen. Einblick in die Entwicklungen

 

15.30 bis 17 Uhr:
Die Teams präsentieren der Jury ihre Lösung. Anschließend entscheidet die Jury und es geht zur Siegerehrung.


Anwendungsfall 1: Datatrain Mieter-App

Datatrain erbringt Beratungsleistungen, entwickelt und betreibt Software-Lösungen, um Prozesse in der Immobilien- und Wohnungswirtschaft und im Facility Management zu optimieren und Services (auch Software as a Service – SaaS) bereitzustellen. Zum Angebot gehören u. a. Mieter-Apps, über die Mieter und Hausverwaltung miteinander kommunizieren können.

 

Wenn eine Mieter-App von Datatrain das erste Mal für die Mieter freigegeben wird, prüft Datatrain, ob in der entsprechende Immobilie bereits KIWI-Türen vorhanden sind. Ist dieses der Fall, erscheint der “Öffnen”-Button für die Türen auch in der Mieter-App – die Mieter müssen nicht zusätzlich die KIWI App starten, um Türen zu öffnen.

Anwendungsfall 2: Promos und KIWI

Promos gehört zu den führenden Beratungs- und Systemhäusern in der deutschen Immobilienwirtschaft. Bereits seit 1998 bietet das Unternehmen Beratung, Lösungsentwicklung und -einführung, Schulung sowie einen Full-Service mit IT-Dienstleistungen und eigenem Rechenzentrum an.

 

Im Fall von KIWI sorgt Promos dafür, dass z. B. Mieter-Apps mit dem KIWI-System flüssig kommunizieren. Eine doppelte ID-Eingabe oder sonstwie geartete Verifikation durch die Mieter ist nicht mehr notwendig. Sämtliche Anwendungen lassen sich über eine einzige App bedienen.

Anwendungsfall 3: KIWI und Wohnungshelden

Die Wohnungshelden liefern Wohnungsunternehmen und deren Vermietern eine SaaS-Lösung zur Digitalisierung des kompletten Mieterwechsels. Durch die Schnittstellenanpassung, die eine Einbindung in bestehende ERP-Systeme ermöglicht, kann eine Effizienzsteigerung von bis zu 80 Prozent erzielt und Leerstände reduziert werden.

 

Beim Use Case mit Wohnungshelden geht es um Zusatzservices im Vermietungsprozess. Mietinteressenten können bei Einzug direkt den digitalen Türzugang von KIWI optional dazubuchen.

Die Jury des KIWI-Hackathons

 

Daniela Seagal

Leiterin der IT-Abteilung der GWG München

 

Seit 2012 leitet Daniela Seagal die IT-Abteilung bei der GWG München. In ihren Zuständigkeitsbereich fallen der Rechenzentrumsbetrieb sowie die Entwicklung bzw. Weiterentwicklung der IT- als auch der Digitalisierungsstrategie zur erfolgreichen Implementierung der IT-gestützten Geschäftsprozesse des Unternehmens. Daniela Seagal hat Wirtschafts- sowie Medieninformatik studiert und besitzt einen MBA-Abschluss.

 

Klaus Straub

Leiter des Unternehmensbereichs IT, Projekte & Innovation der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt

 

Klaus Straub ist seit fünf Jahren für die IT der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt verantwortlich. Neben klassischen IT-Themen versteht er die IT mit ihrem neuen Fachbereich Projekte & Innovation als Innovationspartner der Unternehmensgruppe. Als Mitbegründer des Startup Accelerators hubitation treibt er Digitalisierung, Innovationen und neue Geschäftsmodelle in der Unternehmensgruppe voran.

 

Thomas Bechteler

Bereichsleiter für Digitalisierung und Strategie bei der Dawonia

 

Thomas Bechteler ist bei der Dawonia seit Beginn des Jahres Bereichsleiter für Digitalisierung und Strategie. Zuvor verantwortete er rund 8 Jahre als Bereichsleiter die IT des Unternehmens. Vor seiner Zeit bei dem Münchner Unternehmen war er bei KPMG Consulting und der Münchner Rück im Bereich Real Estate tätig. Neben dem Ausbau der Mieter-App “My-Dawonia” im Property Management (B2C) sowie der Etablierung als soziale Plattform (C2C) arbeitet er mit Leidenschaft an dem Business Case und der Integration von IoTs.

 

Ina Hüther

Leiterin ERP-Systeme und Datenmanagement bei der TAG Immobilien AG

 

Ina Hüther verantwortet seit 2015 bei der TAG Immobilien AG die Abteilung ERP und Datenmanagement. Mit ihrem Team betreut sie u. a. die Kollegen in der Anwendung verschiedener ERP-Systeme und erfährt somit unmittelbar, wie diese sich in den einzelnen Prozessen bewegen und wo Optimierungsbedarf besteht. Zugleich hat Ina Hüther die Projektleitung des Digitalisierungsprojekts von TAG inne, zu dem das Teilprojekt Rechnungsworkflow gehört – einem “Herzstück” ihrer Arbeit. Bereits vor ihrer Zeit bei TAG sammelte Ina Hüther vielfältige Erfahrungen in der Wohnungs- und Immobilienbranche.

Sarah Schlesinger Blackprint Booster

 

Sarah Schlesinger

Geschäftsführerin bei blackprint Booster

 

Zuletzt als Head of Betrieb & Marketing führte Sarah Maria Schlesinger zwischen 2008 und 2014 die Servicegesellschaften des Shoppingcenter-Entwicklers und -Managers mfi AG, heute Unibail-Rodamco-Westfield und leitete die Geschäftsmodell-Entwicklung- und Digitalisierungsprojekte im laufenden Betrieb. Konsequent gründete sie als operative Geschäftsführerin 2014 ein eigenes PropTech für den Innenausbau- und Renovierungsbereich. Sowohl Konzern- als auch Startup-Seite kennend treibt sie seit 2019 als Geschäftsführerin bei blackprint Booster die Digitalisierung der Bau- und Immobilienbranche noch gezielter voran. Im Januar 2019 wurde ihr der Deutsche Exzellenzpreis 2019 in der Kategorie „Manager & Macher“ verliehen. Der Immobilienmanager wählte sie unter die TOP 25 Frauen der Immobilienwirtschaft.

 

Roman Riebow

Leiter der IT-Abteilung der Gewobag Wohnungsbaugesellschaft AG

 

Roman Riebow verantwortet bei der Gewobag seit 2014 die Themen Strategie, Entwicklung und Betrieb der IT-, einschließlich ERP- Infrastruktur. In Zusammenarbeit mit innovativen Fachabteilungen und Partnern entwickelt er digitale Strategien und Prozesse, die sich auf Basis interoperabler Systemarchitekturen als Anwendungen der Wohnungswirtschaft implementieren. Gemeinsam mit interdisziplinären Teams hat Roman Riebow in den letzten Jahren erfolgreich entsprechende Digitalisierungsprojekte durchgeführt, u. a. den digitalen Rechnungsworkflow, die Erweiterung der Dienstleisterportale sowie die Einführung der Service-App. In den Jahren zuvor war er als Gesellschafter, Geschäftsführer und Mitarbeiter verschiedener IT Beratungs- und Entwicklungsanbieter tätig.