Erfahrungsbericht Degewo

Degewo nutzt das KIWI Smart Entry und das KIWI Portal. Erfahren Sie mehr zu den Erfahrungen von degewo mit KIWI.

Mit KIWI gelingt degewo der Dreiklang aus Innovation, Sicherheit und Komfort für ihre Mieter

degewo, das größte Berliner Wohnungsunternehmen, hat KIWI bereits seit Sommer 2014 im Einsatz. Nach sukzessivem Einbau sind heute über 10% aller Haustüren des gesamten Bestandes von über 75.000 Wohneinheiten mit KIWI ausgestattet. Nun, nach eineinhalb Jahren, zieht das Unternehmen Bilanz:

 

Die Immobilienbranche befindet sich in einer bewegten Zeit, die Rede ist von Um- und Aufbrüchen. Investitionen in Wohnungsbau und neue Technologien beschäftigen die Branche. Auch degewo ist permanent auf der Suche nach Innovationen und Ideen, und bestrebt Arbeitsabläufe kontinuierlich effizienter zu gestalten und neue Serviceangebote für unsere Mieterinnen und Mieter zu schaffen. Das Thema Sicherheit verlieren wir dabei aber nie aus den Augen.

 

Mit KIWI haben wir ein System gefunden, mit dem dieser Dreiklang gelingt. Denn KIWI bedient außerdem die aktuellen Megatrends „Digitalisierung“ und „demografischer Wandel“ und passt zu unserer Strategie der stetigen und innovativen Weiterentwicklung.

degewo - Erfahrungsbericht degewo
kiwi portal tueroeffnen - Erfahrungsbericht degewo

KIWI unter dem Aspekt der Digitalisierung

KIWI digitalisiert den herkömmlichen, physischen Metallschlüssel – und mit ihm seinen Verwaltungsaufwand, das Schlüsselmanagement. Wir haben KIWI im Sommer 2014 in den ersten Gebäuden installieren lassen und aufgrund des großen Erfolgs bei unseren Mietern und Mitarbeitern seitdem sukzessiv auf den gesamten Bestand des Kundenzentrums Süd ausgeweitet. Seitdem ist der Aufwand in der Schlüsselverwaltung in diesem Kundenzentrum deutlich gesunken.

 

Mit Hilfe des KIWI Portals behalten wir einen lückenlosen Überblick darüber, wer wo Zugang hat. Sollte ein Hausmeister doch einmal seinen KIWI Ki nicht bei sich tragen, öffnet ihm ein Mitarbeiter des Kundenzentrums einfach aus der Ferne die jeweilige Haustür: ein Komfort, den unsere Kolleginnen und Kollegen nicht mehr missen möchten.

 

Ein weiterer Vorteil, den vor allem unsere Hausmeister sehr schätzen, ist, dass sie mit KIWI nur einen einzigen KIWI Ki bei sich tragen müssen und damit in viele Häuser gelangen. Das heißt, in der Regel tragen sie diesen in der Hosentasche oder befestigen ihn an ihrer Arbeitskleidung. Dort verbleibt der KIWI Ki dann den gesamten Tag: Das lästige Abstellen der Arbeitsgeräte zum Aufschließen der Haustür gehören der Vergangenheit an.

KIWI unter dem Aspekt des demografischen Wandels

Die Menschen werden immer älter und möchten immer länger in ihrer gewohnten, heimischen Wohnung leben. Das ist ein Wunsch, den wir als Vermieter ernst nehmen und versuchen, ihm so gut wie möglich nachzukommen. Deshalb arbeiten wir daran, immer mehr barrierearme Wohnungen anbieten zu können. Einen Baustein, der keine baulichen Veränderungen nach sich zieht, setzen wir mit KIWI.

 

Gerade ältere Mieter schätzen die Sicherheit, dass ihnen, aber niemand anderem, die Haustür „immer offen steht“. Viele berichten auch, dass es schwierig ist mit einer Gehhilfe, zum Beispiel einem Rollator, die Tür aufzuschließen. Auch Händezittern oder eine verminderte Sehstärke verkomplizieren diesen Prozess unnötig. Mit KIWI gelangen alle unsere Bewohner problemlos in ihr Wohnhaus. Und nicht nur unsere älteren Mieterinnen und Mieter profitieren von KIWI. Wir erleben zufriedene Mieter in allen Altersklassen.

familie muellr - Erfahrungsbericht degewo
Über degewo

Mit über 75.000 Wohnungen gehört degewo zu den größten Wohnungsunternehmen Deutschlands und ist das größte in Berlin. Schon seit 92 Jahren ist das landeseigene Unternehmen in Berlin aktiv und übernimmt die Aufgabe, für bezahlbaren Wohnraum und lebenswerte Quartiere zu sorgen.

Weitere Informationen unter:

www.degewo.de