KIWI Gateway

KIWI Gateway

Das KIWI Gateway stellt die Konnektivität der KIWI-Türen zur KIWI-Infrastruktur her. Das Gateway unterhält eine eigene Internetverbindung und deckt typischerweise bis zu 10 Türen ab.

Das KIWI Gateway gibt es in unterschiedlichen Gehäusen. Es ist meist an der Wand von Kellerräumen, Treppenhäusern oder Technikräumen fest montiert.

Modelle

ModellIndikatoren
GW-M-2019.1Das KIWI Gateway besteht aus einem rechteckigen weißen oder grauen Plastikgehäuse mit jeweils zwei sichtbaren Schrauben an den kurzen Seiten. Es stellt die Konnektivität für SmartDOORS her.
GW-M-2019.2Das KIWI Gateway besteht aus einem rechteckigen weißen oder grauen Plastikgehäuse mit jeweils zwei sichtbaren Schrauben an den kurzen Seiten. Es stellt die Konnektivität für SmartDOORS her.
GW-A-2018.1Das KIWI Gateway besteht aus einem rechteckigen weißen oder grauen Plastikgehäuse mit jeweils zwei sichtbaren Schrauben an den kurzen Seiten. Es stellt die Konnektivität für KIWI Smart Entry, Knauf, Klinke und Safe her.
GW-A-2017.1Das KIWI Gateway besteht aus einem weißen Plastikgehäuse und zwei schwarzen Antennen. Auf der Oberseite ist ein KIWI Logo zu sehen. Es stellt die Konnektivität für KIWI Smart Entry, Knauf, Klinke und Safe her.

Das KIWI Gateway bedarf keiner Wartung und Pflege. Software-Updates werden automatisch von KIWI über das Internet aufgespielt.

Um ein KIWI Gateway zu installieren, sollten folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • 230 V Anschluss
  • Stabiler GSM/2G Mobilfunkempfang

Gibt das KIWI Gateway Strahlung ab?
Das Gateway nutzt zwei verschiedene Frequenzen: Mobilfunk und 868 MHz. Die Strahlung des Gateways ist vergleichbar mit der Strahlung eines Mobiltelefons und ist CE konform. KIWI achtet auf eine möglichst geringe Belastung.

 

Was passiert, wenn ich die Stromzufuhr zum KIWI Gateway störe?
Wenn das KIWI Gateway nicht mit Strom versorgt wird, besteht keine Verbindung mit den KIWI Servern. Dies kann mehrere Türen betreffen, falls die Türen in der Umgebung nicht auf ein anderes KIWI Gateway zugreifen können. In diesem Fall hat dies zur Folge, dass

  • keine neuen Zutrittsrechte vergeben werden können,
  • keine bestehenden Zutrittsrechte entfernt werden können,
  • die Türen nicht per KIWI App geöffnet werden können.

 

Trotz fehlender Verbindung mit den KIWI-Servern funktioniert weiterhin

  • die Öffnung mit dem Transponder, wenn dieser bereits vor dem Ausfall ein Zutrittsrecht zur Tür hatte,
  • die Öffnung mit einem herkömmlichen Schlüssel (falls vorhanden),
  • die Öffnung mit einer Notöffnungskarte (falls vorhanden).