Schliessanlage Haustür

Schließsysteme für die Haustür

Es gibt verschiedene Öffnungsmedien, mit denen Schließsysteme Haustür und Wohnungstür aufsperren – vom Schlüssel über Zahlencodes bis hin zur Smartphone-App. Auf dieser Seite gehen wir auf die Eigenschaften sowie die Vor- und Nachteile mechanischer und digitaler Schließanlagen für die Haustür ein.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mechanische Schließsysteme sind günstiger im Einkauf, stellen bei Verlust des Schlüssels aber eine große Gefahr dar. Zudem ist nicht immer klar, wie viele Schlüssel im Umlauf sind.
  • Digitale Schließsysteme bieten mehr Sicherheit und fallen im laufenden Betrieb vergleichsweise günstig aus, sind häufig aber in der Anschaffung etwas kostenintensiver.
  • Für Immobilien, bei denen zahlreiche und verschiedene Zutrittsrechte vergeben werden, lohnt sich häufig ein digitales System, da der Verwaltungsaufwand geringer ausfällt.

Mechanische Schließsysteme für die Haustür

Von simpel und günstig bis hin zu aufwändig und kostenintensiv – mechanische Schließsysteme sind für Haustüren in vielen Varianten erhältlich. Zusätzliche Sicherheitsfunktionen vergrößern zudem die Variantenvielfalt, zum Beispiel ein hinzu wählbarer Aufbohrschutz oder ein zusätzlicher Kopierschutz. Schließsysteme, die für den Einsatz in Immobilien mit Gemeinschaftsräumen gedacht sind, bieten zudem erweiterte Verwaltungsmöglichkeiten (s. a. Schließanlage Konfigurator).

Ein Beispiel: In einem gemeinschaftlich genutzten Gebäude sollen nicht alle Personen Zutritt zu sämtlichen Türen haben. Technikräume bleiben beispielsweise dem Hausmeister und den Technikern vorbehalten. Die Vergabe unterschiedlicher Berechtigungen ist grundsätzlich kein Problem, es werden entsprechend unterschiedliche Schlüssel ausgeteilt.

Vorteile und Nachteile rein mechanischer Systeme

+ Mechanische Schließsysteme sind günstig in der Anschaffung.
+ Schließzylinder bieten zuverlässigen Schutz vor dem Aufbohren oder der Verwendung illegaler Schlüsselkopien.
+ Ein gebrochener oder verloren gegangener Schlüssel kann in der Regel von einem unabhängigen Schlüsselmacher vor Ort ersetzt werden.

– Bei Verlust eines Schlüssel ist der Austausch aller Schließzylinder und Schlüssel nötig. Das verursacht hohe Kosten.
– Im Zeitraum zwischen Schlüsselverlust und Austausch besteht die Gefahr, dass sich jemand unbemerkt Zutritt zum Haus verschafft.
– Bei vielen Schlüsseln können Mieter unbemerkt Kopien anfertigen, ohne dies dem Vermieter mitzuteilen.

Welche Schließanlage passt zu Ihrer Immobilie?

Sie möchten eine Schließanlage kaufen?
Laden Sie sich hier unseren kostenlosen Entscheidungsbaum herunter:

Digitale Schließsysteme für die Haustür

Digitale Schließsysteme besitzen alle Sicherheitsmerkmale von mechanischen Systemen – ein mechanisches Schloss ist schließlich Grundlage des digitalen Systems, das halt nur um eine digitale Steuereinheit erweitert wurde.

Immer wieder kommt die Frage auf, ob digitale Schließsysteme sicher genug sind. Bei der Verwendung hochwertiger Systeme lässt sich die Frage mit einem eindeutigen „Ja“ beantworten. Von externen Fachleuten geprüfte Anlagen bieten hohe Sicherheitsstandards, die zum Teil sogar von externen, unabhängigen Computerspezialisten überprüft werden.

Moderne digitale Schließsysteme verhindern Hackerangriffe durch eine verschlüsselte Kommunikation und eine sichere Nutzererkennung. Somit erhalten nur berechtigte Personen Zugriff auf das Programm. KIWI verwendet hier zum Beispiel einen Standard, der auch beim Online-Banking zum Einsatz kommt – sicherer geht es nicht.

Die technischen Möglichkeiten und Sortimente der Hersteller vergrößern sich jedes Jahr: Entriegeln Sie Ihr Gebäude per Zahlencode, Fingerabdruck oder über eine Smartphone-App – die Vergabe von unterschiedlichen Berechtigungen ist möglich und kann jederzeit geändert werden. Dazu müssen keine Schlüssel eingesammelt und getauscht werden, sondern Sie programmieren einfach das Schließsystem um. Auf Wunsch betätigen diese Schließsysteme Haustür, Wohnungstür und Technikräume schnell und komfortabel.

Haustür Schließsystem Schlüssel

Varianten digitaler Schließsysteme

Mit diesen Öffnungsmedien sperren digitale Schließsysteme Haustür, Wohnungstür und andere Räume bequem und ohne Schlüssel auf:

  • Schlüsselkarte
  • Transponder
  • Zahlencode
  • Fingerabdruck
  • Smartphone-App

Schlüsselkarten funktionieren in Verbindung mit einem Kartenleser an den betreffenden Türen. Transponder verwenden meist RFID-Technik zur kontaktlosen Identifizierung – s. a. Die aktuellen Smart-Home-Standards. Die RFID-Technik wird seit Jahrzehnten zum Beispiel auch in der Logistik verwendet.

Zur Nutzung eines Zahlencodes wird ein Tastenfeld nahe der Tür montiert. Achten Sie auf die Verwendung eines Codes, den kein Außenstehender erraten kann. Der Fingerabdruck nutzt einen Scanner, der auf den Fingerabdruck der Person programmiert wird. Dieses System ist besonders sicher, da ein Fingerabdruck einzigartig ist. Beim Zugang per Smartphone-App müssen alle Geräte einmalig legitimiert werden. Anschließend nutzt der Bewohner die App, um sich Zutritt zu verschaffen.

Ein besonderes Extra: Digitale Systeme können auf Wunsch speichern, wer zu welcher Zeit das Haus betreten hat. Diese Funktion kommt vorwiegend in Geschäftsräumen oder zur Überwachung von Handwerkeraktivitäten zum Einsatz. Beachten Sie dabei, dass dies in von Mietern bewohnten Gebäuden nur in Ausnahmefällen zulässig ist.

Vor- und Nachteile digitaler Schließsysteme

+ Alle Sicherheitsmerkmale eines mechanischen Schlosses sind vorhanden. Die Kombination mit einer mechanischen Schließmöglichkeit, beispielsweise als Notfallschlüssel, ist möglich.
+ Digitale Schließsysteme lassen sich z. B. per Fingerabdruck oder Smartphone-App personalisieren.
+ Bei der Bedienung per Fingerabdruck muss der Nutzer nichts mitführen.
+ Die Festlegung und Änderung der Zutrittsberechtigung ist möglich, ohne dass der Betroffene ein Gerät tauschen muss.
+ Bei Verlust beispielsweise eines Transponders oder Smartphones lässt sich das Gerät innerhalb kürzester Zeit sperren, bei einigen Systemen auch vom Nutzer selbst am heimischen Computer.
+ Hochwertige Systeme erlauben den Technikern den Fernzugriff auf das Türschloss, um z. B. Handwerker einzulassen.

– Bei Störung des Schließsystems kann meist nur ein Servicemitarbeiter das Problem lösen. Vermieter sollten darauf achten, dass der Kundendienst immer erreichbar ist.
– Transponder oder andere digitale Schlüssel können nicht selbst nachproduziert werden.

Schließsysteme – mechanisch oder digital?

Reine mechanische Schlösser sind günstig im Einkauf und bieten Schutz vor direkter Manipulation oder Sabotage. Bei Verlust eines einzigen Schlüssels müssen jedoch sämtliche Schlösser und Schlüssel ausgetauscht werden.

Digitale Systeme bieten mehrere Vorteile, unter anderem, dass einzelne Geräte jederzeit aus der Ferne umprogrammiert und gesperrt werden können. Somit bleibt das System jederzeit einsatzbereit.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Mechanische Schließsysteme sind günstiger in der Anschaffung, digitale Systeme bieten hingegen deutlich mehr Möglichkeiten bei der Verwaltung und zudem eine größere Flexibilität. Der Verwaltungsaufwand im Alltag ist zudem deutlich geringer, was zugleich die laufenden Kosten senkt.