PropTech Lexikon:
Digitali­sierung in der Wohnungs­wirtschaft

Smart Building

Was bedeutet Smart Building?

Der Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „cleveres Gebäude“. Er fasst die Automatisierung und Kontrolle der technischen Ausstattung innerhalb mehrerer Gebäudekomplexe zusammen Beispielsweise ermöglicht ein Smart Building die Kommunikation mit Energiebetreibern in Echtzeit. Dabei bilden vernetzte und fernsteuerbare Geräte die Basis sowie automatisierte Abläufe. Sie haben das Ziel, eine komfortable Bedienung auch von außerhalb zu gewährleisten, sowie eine effiziente Energienutzung für Kosteneinsparungen und eine geringere CO2-Bilanz. Denn die meisten Gebäude verbrauchen unnötig viel Energie durch ineffiziente Arrangements.

 

Durch die in Echtzeit abrufbaren Daten und Übersichten ist es mittels einzelner Bedienbarkeit der Gebäudeelektronik möglich, einen bedeutenden Anteil an Energie zu sparen. Dies geschieht indem beispielsweise Heizung, Belüftung, Kühlvorrichtung sowie viele elektrische Haushaltsapparaturen dem individuellen Nutzerverhalten angepasst werden.

 

Smart Building enthält auch die Option der On-Site-Stromerzeugung. Das heißt, dass direkt vor Ort traditionelle oder erneuerbare Energie produziert wird und in Eisspeicher oder Kaltwasserspeicher abgelegt werden kann. In manchen Fällen kann es auch als Energielieferant fungieren, bei zu hoher Hauptnetzbelastung oder als Stromstation für Elektroautos. Das Ziel ist es, dass das Gebäude seinen Eigenverbrauch an Strom durch eine eigene Stromerzeugung und -speicherung abdeckt. Somit ist es möglich, ohne Komfort einbüßen zu müssen, die Umwelt zu schonen. Der Optimalfall sind so genannte Nullenergiehäuser.

 

Ähnliche Begriffe für Smart Building sind Smart Home, Smart Living, eHome und intelligentes Wohnen. Sie unterscheidet von Smart Building oft nicht viel, denn sie verfolgen ähnliche Ziele, lediglich mit anderen Spezialisierungen. Man kann Smart Building auch als Überbegriff verstehen, denn es umfasst alle Gebäudeinnovationen und grenzt es nicht nur auf einen Bereich ein. Smart Home beispielsweise beschreibt Modernisierungen bezüglich smarter Vernetzung nur innerhalb der eigenen vier Wände.

Die Zusammenfassung der wichtigsten Informationen
Rund um Innovationen in der Immobilienwelt.
Alle 2 Wochen. Kostenlos.

Meistgelesene Blogartikel:

Verbände der Immobilienwirtschaft

Verbaende 300x212 - Lexikon

Kosten der Schlüsselverwaltung

Kosten der Schlüsselverwaltung

Schließanlage: Kosten bei einem Mehrfamilienhaus

Schließanlage Kosten

KIWI ist das schlüssellose Zugangssystem für Türen von Mehrfamilienhäusern. Hausverwalter und Eigentümer können ihr Schlüsselmanagement zentral über das KIWI Portal steuern und Zutrittsberechtigungen in Echtzeit vergeben und entziehen.

kiwi devices min - Lexikon
basic_lock

Unschlagbare Vorteile:

  • Zutrittsrechte mit wenigen Klicks online vergeben
  • Über € 1.600,- pro Jahr bei der Schlüsselverwaltung sparen
  • Komfort und Kundenbindung steigern
  • Sicherheit meiner Immobilien erhöhen
  • Erstmals volle Schlüsselhoheit erhalten
  • Meine Immobilien aufwerten

Ausgezeichneter Service

Mit KIWI wählen Sie höchste Sicherheit, vollen Komfort und ein innovatives Produkt. Die KIWI Sensortechnik ist TÜV zertifiziert. Sowohl KIWI also auch KIWIs Gründer sind von renommierten Medien der Wohnungswirtschaft ausgezeichnet worden.

 

 

ausgezeichnter serivce - Lexikon