Schließanlage Kosten

Schließanlage: Kosten bei einem Mehrfamilienhaus

Rating: 4.8/5. Von 42 Abstimmungen.
Bitte warten...

Ein Mieter meldet sich bei Ihnen mit der Info: Schlüssel verloren! Ein kleiner Gegenstand wird zur Gefahr für das ganze Mehrfamilienhaus. Der Schutz der Bewohner hat oberste Priorität und schnelles Handeln ist wichtig. Wird mit dem verlorenen Schlüssel ein Einbruch in Ihrem Haus begangen, besteht unter Umständen kein Versicherungsschutz. Daher sollte die Schließanlage umgehend ausgetauscht werden, um die Sicherheit in Ihrem Mehrfamilienhaus wiederherzustellen. Die sichere Alternative ist die Umrüstung auf eine elektronische Schließanlage. Welche Kosten fallen für eine neue Schließanlage an? Wie hoch sind die Preise für Schließzylinder und Schlüssel? Das und mehr erfahren Sie im folgenden Blogartikel.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Kosten Schließanlage: Je höher die Sicherheitsstufe der Anlage, desto kostenintensiver die Anschaffung (zwischen 400 und 2800 Euro / 10 Wohneinheiten)
  • Verschiedene Typen: Einzelschließung oder Zentralschlossanlage? Das sind die Kosten!
  • Keine Gefahr mehr durch Schlüsselverlust mit intelligenten, elektronischen Schließanlagen

Welche Arten von Schließanlagen gibt es?

Welche Art von Schließanlage für ein Mehrfamilienhaus in Frage kommt und wie viel sie kostet, hängt immer von dem Eigentümer und dessen Ansprüchen und Budget ab. Schließanlagen mit einer hohen Sicherheitsstufe kosten in der Anschaffung mehr als Anlagen mit einer geringeren Sicherheitsstufe.

Schon gewusst? Schlüssel mit einer höheren Sicherheitsstufe haben häufig eine spezielle Struktur, wodurch das Kopieren erschwert wird. Genauso verhält es sich mit den Schließzylindern, die dadurch schwerer zu knacken sind. Bevor man als Eigentümer eine Schließanlage kauft, sollte man sich über die verschiedenen Arten informieren.

Entscheidet sich der Eigentümer ein Schließsystem zu kaufen, bei dem die Haus- und Kellertür speziell gesichert werden, wird die Anlage insgesamt teurer. Das ergibt Sinn, da die Haustür öffentlich für jeden zugänglich ist. Eine zusätzliche Sicherung für die Kellertür wird auch häufig verbaut, da die Kellerräume der Mieter sehr beliebt bei Einbrechern sind.

Schließanlage mit Einzelschließung

Was ist eine Schließanlage mit Einzelschließung? Eine Variante für den Wohnungseigentümer ist es, für jede Tür ein einzelnes Schloss mit jeweils mehreren Schlüsseln zu verbauen. Allerdings ist dies sehr unpraktisch, da die Schlüsselbunde von Hausmeister und Mietern unhandlich werden.

 

Für jede Tür würde ein extra Schlüssel benötigt, das bedeutet jeweils einen Schlüssel pro Haustür, Kellertür und Wohnungstür. Das wären schon mal drei Schlüssel. Gibt es noch einen Fahrradkeller und einen abschließbaren Müllraum, sind schnell fünf Schlüssel an einem Bund.
Bei Altbauten, die länger nicht modernisiert wurden, kommt diese Variante häufig vor.

Was ist eine Zentralschlossanlage?

Die Zentralschlossanlage wird häufig in einem Mehrfamilienhaus verwendet. Bei dieser Schließanlage kann ein Schlüssel mehrere Türen schließen, z.B. die Haustür, den Keller und die passende Wohnungstür. Hierbei ist in die Haus- und Kellertür ein Zentralzylinder verbaut, der von allen Schlüsseln aufgeschlossen werden kann. Zusätzlich ist in den Wohnungen eine Einzelschließung verbaut, wodurch die Wohnung nur mit einem Schlüssel zu öffnen ist.

 

Für die Mieter ist diese Art von Schließanlage sehr bequem, da ein Schlüssel reicht, um alle wichtigen Türen aufzuschließen.

 

Der Vorteil: Verschiedenste Schlossarten können in eine Zentralschlossanlage integriert werden. Häufig haben größere Mehrfamilienhäuser einen abschließbaren Müllplatz, der mit einem Vorhängeschloss gesichert ist. Auch dieses lässt sich in eine Schließanlage einbinden.

 

Wenn eine Zentralschlossanlage eingebaut werden soll, muss vorher ein Schließplan erstellt werden, in dem die Schließzylinder und die dazu passenden Schlüssel aufgeführt sind. Er hilft bei der Planung und der Umsetzung der Schließanlage. Kosten fallen für den Schließplan natürlich auch an. Der Schließplan ist dann allerdings auch die Basis einer professionellen Schlüsselverwaltung.

Wie viel kostet eine Schließanlage? Der Preis einer Schließanlage hängt von zahlreichen Faktoren ab: Je nach Schließzylindertyp und Sicherheitsstufe können die Endpreise für die Schließanlagen stark variieren. Klick um zu Tweeten

Schließanlage Kosten – Einzelschließungen

Wir haben für ein Mehrfamilienhaus mit 10, 80 und 100 Wohnungen, einer Haustür und einer Kellertür überschlagen, was eine Schließanlage mit Einzelschließung kosten könnte. Für jeden Mieter gibt es zwei Schlüssel für die Haus- und Kellertür, sowie für seine eigene Wohnung. Jeder Mieter bekommt demnach 6 Schlüssel übergeben. Insgesamt sind damit (10+2=) 12, 82 und 102 Schließzylinder in den Mehrfamilienhäusern verbaut. Da jeder Schließzylinder jeweils einen passenden Schlüssel benötigt und jeder Mieter zwei Schlüssel bekommt werden 60, 480 und 600 Schlüssel für die verschiedenen Mehrfamilienhäuser benötigt.

 

Hohe Sicherheitsstufen bieten einen besseren Schutz für das Haus und seine Bewohner. Beispielsweise können standardmäßig Aufbohrhemmungen verbaut sein, die das Brechen eines Zylinders um bis zu sechs Minuten verlängern. Häufig sind auch sogenannte Pick- und Schlagschlüssel-Hemmungen verbaut, die den Einbrechern die Arbeit erschweren. Sicherere Schließzylinder haben eine höhere Anzahl an Zuhaltungen, die auch dafür sorgen, dass das Schloss schwerer zu knacken ist. Entscheidet man sich, eine günstigere Schließanlagen mit einer geringeren Sicherheitsstufe zu kaufen, muss häufig auf diese zusätzlichen Verstärkungen verzichtet werden.

 

Für ein Mehrfamilienhaus mit 10 Wohnungen liegen die günstigsten Varianten mit einer niedrigen Sicherheitsstufe bei min. 460 Euro. Bei einer hohen Sicherheitsstufe kosten die Schließzylinder und Schlüssel hingegen ab 1.500 Euro.

Schließanlagentyp10 Wohnungen mit 60 Schlüsseln80 Wohnungen
mit 480 Schlüsseln
100 Wohnungen
mit 600 Schlüsseln
Niedrige SicherheitsstufeCa. 460 EUR – 1.200 EURCa. 3.300 EUR – 8.700 EURCa. 4.100 EUR – 10.800 EUR
Mittlere SicherheitsstufeCa. 770 EUR – 1.650 EURCa. 5.400 EUR – 12.000 EURCa. 6.700 EUR – 14.800 EUR
Hohe SicherheitsstufeCa. 1.500 EUR – 2.800 EURCa. 11.000 EUR – 20.300 EURCa. 13.600 EUR – 25.300 EUR

Schließanlage Kosten – Zentralschlossanlage

So wie bei der Einzelschließung hängen die Kosten für eine Zentralschlossanlage von der Menge der Schließzylinder und deren Sicherheitsstufe ab.

 

Dafür haben wir auch hier für ein Mehrfamilienhaus mit 10, 80 und 100 Wohnungen, einer Haustür und einer Kellertür die Kosten für eine Zentralschlossanlage überschlagen. Die Summe der Schließzylinder hat sich nicht geändert . Insgesamt werden für die Zentralschlossanlage aber weniger Schlüssel benötigt. Der Mieter bekommt 2 Schlüssel vom Vermieter und kann damit seine Wohnung und dazu die Haus- und Kellertür aufschließen. Daraus ergeben sich 20, 160 und 200 Schlüssel für die unterschiedlichen Mehrfamilienhäuser.

 

Die günstigsten Schließanlagen fangen bei 400 Euro an. Die besseren mit einer höheren Sicherheitsstufe liegen bei mind.8.100 Euro. Diese Werte sind keine festen Summen und sollen nur zur Orientierung dienen.

Schließanlagentyp10 Wohnungen
mit 20 Schlüsseln
80 Wohnungen
mit 160 Schlüsseln
100 Wohnungen
mit 200 Schlüsseln
Niedrige SicherheitsstufeCa. 400 EUR – 780 EURCa. 2.800 EUR – 5.400 EURCa. 3.500 EUR – 7.300 EUR
Mittlere SicherheitsstufeCa. 700 EUR – 1.200 EURCa. 4.800 EUR – 8.600 EURCa. 6.500 EUR – 12.400 EUR
Hohe SicherheitsstufeCa. 900 EUR – 2.000 EURCa. 7.000 EUR – 15.000 EURCa. 8.100 EUR – 19.500 EUR

Hohe Kosten: Sicherheitslücken bei Verlust des mechanischen Schlüssels

Sicherheit hat in einem Mehrfamilienhaus höchste Priorität. Beim Verlust eines Schlüssels, der Fremden Zutritt zum Haus verschaffen kann, ist diese nicht mehr gewährleistet. Schnelles Handeln ist erforderlich. Hinzu kommt, dass der Mieter nicht grundsätzlich die Schuld trägt, sollte ihm ein Schlüssel abhanden kommen. Dies ist nur der Fall, wenn der Schlüssel unter bestimmten Bedingungen verloren geht. Lässt dieser sich allerdings nicht dem Wohnhaus zuordnen, beispielsweise bei einem Verlust in abgelegenem Gelände, oder bei Diebstahl der ganzen Handtasche des Mieters gestohlen, muss dieser nicht für den entstandenen Schaden aufkommen. Die Kosten für den Austausch der Schließzylinder liegen dann hierbei beim Vermieter.

Elektronisches Schließsystem: KIWI als einfache Alternative

Bei beiden Kostenaufstellungen ist klar zu sehen, dass es einen hohen finanziellen Aufwand darstellt, eine Schließanlage oder einen Teil des Schließsystems bei Schlüsselverlust auszuwechseln. Eine sichere und digitale Alternative ist die elektronische Schließanlage. Hier wird der herkömmliche Schlüssel als Risikofaktor ausgeschlossen, indem er durch Transponder, elektronische Chips oder durch das Smartphone ersetzt wird.

Berechnen Sie hier Ihr individuelles Einsparpotenzial bei der Verwendung des elektronischen Schließsystems von KIWI.

elektronische Schließanlage Kosten

Ein Beispiel für ein voll digitales Schließsystem ist KIWI. Die Verwaltung aller Zutrittsrechte findet online über das KIWI Portal statt. Diese Online Verwaltung ermöglicht die Änderung von Zutrittsrechten in Echtzeit und aus der Ferne. Das elektronische Schließsystem KIWI schließt Sicherheitslücken demnach umgehend. Ist also das schlüssellose Türzugangssystem von KIWI in einem Mehrfamilienhaus verbaut und ein Mieter verliert seinen Transponder, braucht sich der Vermieter keine Gedanken um das Auswechseln der Schließanlage zu machen. Das Zutrittsrecht des entsprechenden Transponders wird online deaktiviert.

 

Der Mieter kann einen verloren gegangenen KIWI Transponder über die KIWI App für iOs und Android oder einen Anruf bei KIWI in Echtzeit selbst sperren. Der Vermieter kann über das KIWI Portal einfach die verlorenen KIWI Transponder seiner Mitarbeiter und Dienstleister deaktivieren. Das vereinfacht das Schlüsselmanagement und reduziert die damit verbunden Kosten erheblich. Durch die Verwaltung online in Echtzeit verringert sich die Reaktionszeit nach dem Verlust enorm. Die unter Umständen kostenintensive Schließanlage muss nicht ausgetauscht werden. Mit dem verlorenen Transponder kann ab sofort niemand mehr Zugang erlangen und kein Schaden entsteht. Damit verfällt auch nicht der Versicherungsschutz und die Sicherheit der Hausbewohner ist gewährleistet.

Das Einsparpotenzial

Natürlich entstehen bei der Umrüstung von der klassisch-mechanischen zur elektronischen Schließanlage erst einmal Kosten. In der Regel kann man dabei zwischen Hardware-, also konkreten Anschaffungskosten, und laufenden Kosten unterscheiden. Im Gegensatz dazu entfallen aber die hohen Instandhaltungskosten etwa bei Schlüsselverlust. Den Großteil der Kosten für die Schlüsselverwaltung machen allerdings die meist versteckten Prozess-Kosten, wie z.B. Schlüsselübergaben und -dokumentation, aus. Das Einsparungspotenzial ist häufig enorm, wenn man von einer mechanischen auf eine elektronische Schließanlage umstellt. Bei einem typischen Mehrfamilienhaus kann man so pro Jahr ab 1.600 Euro sparen.

 

Wie hoch die gesparten Kosten genau sind, variiert von Mehrfamilienhaus zu Mehrfamilienhaus. Um Ihnen eine konkrete Vorstellung zu ermöglichen, haben wir für Sie gerechnet. Unser KIWI Rechner analysiert mit nur drei Angaben Ihr individuelles Einsparungspotenzial Ihres Objekts durch eine elektronische Schließanlage.

 

Schluss mit versteckten Schlüsselkosten! Der KIWI Rechner

Zum KIWI RechnerJetzt individuelles Einspar-Potenzial berechnen

Fazit

Kosten einer Schließanlage variieren stark und sind immer abhängig von der Menge der eingebauten Schließzylinder, sowie ihrer Sicherheitsstufe.

 

Verliert ein Mieter seinen Schlüssel, sollte die gesamte Schließanlage ausgetauscht werden, da der Versicherungsschutz sonst nicht mehr gewährleistet werden kann. Hausfremde Personen könnten sich mit Hilfe des verlorenen Schlüssels Zugang zum Haus verschaffen und Schaden anrichten.

 

Nutzer des elektronischen Systems von KIWI verfügen über die kostengünstigere und sicherere Alternative zu Schließanlagen.

Hier teilen Sie Ihr neu gewonnenes Wissen mit Ihren Kollegen:
Hannah Nöthig

Hannah Nöthig ist seit Oktober 2018 Geschäftsführerin & COO bei KIWI. In dieser Position leitet sie KIWI's Operations-, Finance & Legal Team. Daneben treibt sie übergeordnete, strategische Themen und die Skalierbarkeit interner Prozesse voran. Sie ist unsere Expertin rund um das Thema "Schlüssel". Sie finden Sie auf LinkedIn.

1 Kommentar
  • Jenny Eckhardt
    Antworten
    Posted at 16:07, 28. Juni 2017

    Vielen Dank für den interessanten Beitrag. Ein Freund kennt sich sehr gut mit Schließanlagen aus. Neulich hatte er sich eine neue Schließanlage mit einer ziemlich hohen Sicherheitsstufe anbringen lassen. Sein Hausschlüssel sieht ziemlich untypisch aus, doch vermutlich aus dem Grund, diesen nicht so einfach kopieren zu können.

Einen Kommentar schreiben

Kommentar
Name
Email
Website