Datatrain beim KIWI-Hackathon: Digitaler Türzugang “ein Killer-Feature”!

Lesezeit: 2 Minuten

Nicht ein, sondern gleich mehrere Use Cases aus Mietersicht hat das Team Datatrain beim 1. KIWI Hackathon abgebildet. Die Mühen haben sich gelohnt: Die beiden Entwickler Christoffer und Vsev überzeugten am Ende der beiden Wettbewerbstage die Fachjury und gewannen den Hackathon.

Wie sie dabei vorgingen und auf welche Schwierigkeiten sie dabei stießen, erzählen sie im Interview.

Christoffer und Vsev von Datatrain (r.) ließen sich zu Beginn des Hackathons von zwei KIWI-Experten die KIWI-API zeigen.

Wie sieht Euer Kernprodukt aus? 

Die Datatrain-Produktlandschaft ist sehr divers. Für den Hackathon hatten wir unser Mietercockpit im Fokus und haben uns hier verschiedene Use-Cases überlegt. 

Welche Lösung schwebte Euch zu Beginn des Hackathons vor? 

Eine Tür über eine unserer Apps zu öffnen, ist einfach, aber leider zunächst einmal mit mehreren Klicks bzw. Tipps verbunden – also keine echte Alternative zum Schlüssel oder Transponder. Darum wollten wir einen Weg finden, wie Nutzer unseres Mietercockpits sicher und ganz schnell und einfach eine Türöffnen können. 

Auf welche Schwierigkeiten seid Ihr im Lauf der zwei Tage gestoßen?  

Das Anwenden einer neuen Programmiersprache (in diesem Falle Swift) für die Entwicklung nativer Widgets für iOS14 war schwieriger als gedacht. Herausfordernd war auch die Kommunikation einer hybriden App mit einer nativen Komponente (Widget). 

Frustrierend war die Erkenntnis, dass Widgets in iOS14 keine aktiven Aktionen wie das Öffnen einer Tür erlauben… 

Gab es ein “Heureka-Erlebnis” während der beiden Tage, bei dem Ihr sicher wart: “Jetzt haben wir den Durchbruch geschafft, jetzt sind wir auf dem richtigen Weg!”? 

Die Implementierung der KIWI-API war recht einfach – aus folgenden Gründen: 

  • Die API ist sehr gut dokumentiert und REST-konform. 
  • Da unsere App auf der SAP Cloud Plattform gehostet ist, haben wir ideale Tools und Services, wie den API Management Service, die uns das Anbinden von Drittanwendungen sehr einfach macht.  
  • Mit REST APIs kennen wir uns super gut aus und implementieren diese quasi im Schlaf. 

Durchbruchmomente waren der erste erfolgreiche Start des iOS14 Widgets unseres Mietercockpits und das Senden eines Links zur Türöffnung aus unserem Mietercockpit heraus via Microsoft Teams und Whatsapp und das erfolgreiche Öffnen der Tür über diese Apps.

Habt Ihr die Lösung, die Euch anfangs vorschwebte, vollends umsetzen können? Wie sieht Eure finale Lösung aus? 

Leider nein. 🙁 Aus folgendem Grund: iOS 14 Widgets erlauben keine aktiven Funktionen wie das Öffnen einer Tür. Wir konnten aber erfolgreich mit dem Widgets direkt zur Türöffnungsfunktion in unser App navigieren und diese dort mit einem Klick öffnen. Auf Android konnten wir sogar direkt per Klick auf das Widget die Tür öffnen, sogar mit schöner Türanimation. 

Seht Ihr Möglichkeiten, die Lösung, die Ihr während des Hackathons entwickelt habt, noch weiterzuentwickeln? 

Auf jeden Fall. Der digitale Türzugang kommt ganz sicher – “meine” Türen über das Mietercockpit zu verwalten und Türen zu öffnen, kann man schon fast als Killer-Feature bezeichnen. 

Zum Ende des Hackathons haben wir App Clips entdeckt – genau das, was wir brauchen und womit wir weiter entwickeln werden. 

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Eure Hackathon-Lösung zur Marktreife bringt und in Euer Kernprodukt einbindet? 

Wir sind zusammen mit KIWI bereits mit einigen unserer gemeinsamen Kunden im Gespräch. Der Weg zur Markreife ist nicht mehr allzu weit. 

Welcher Augenblick oder welche Augenblicke sind Euch im Rückblick auf die Hackathon-Tage am besten in Erinnerung geblieben? 

Für uns gab es nicht den einzelnen tollen Augenblick – das ganze Event war toll, das Team, die Location, die super Betreuung, das leckere Essen, und viel Kaffee, Cola und Mate.  

Doch, es gab den schönsten Moment für uns: Die Bekanntgabe des Siegers 🙂 


Zum Hackathon-Bericht geht es hier lang (inkl. Fotostrecke). Zur KIWI-API bitte hier entlang.


Wohnquartier der Zukunft: Diese digitalen Lösungen sind bereits heute im Einsatz

An das "Wohnen der Zukunft" werden zunehmend mehr Ansprüche durch die Mieter gestellt. Welche Lösungen Weiterlesen

Darum wird die Wohnungswirtschaft ohne offene Plattformen nicht auskommen
Offene API

Der Begriff ist mittlerweile in aller Munde, doch die Bedeutung ist oft unklar: Was ist Weiterlesen

Digitaler Mietvertrag ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur vollständigen, digitalen Vermietung
Immomio

Mietverträge aus Papier sind nicht mehr zeitgemäß, digitale Lösungen scheiterten bislang allerdings an rechtlichen Hürden. Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar