Der Schlüssel zum perfekten Weihnachtsgeschenk

Lesezeit: 2 Minuten

Die meisten kennen das Gefühl aus eigener Erfahrung, wenn man mal wieder nicht Zuhause reinkommt – Schlüssel vergessen, verloren, verbogen oder aber der Schließzylinder klemmt. Das ist ärgerlich. Dank KIWI gibt es dafür glücklicherweise bessere Lösungen.

Die Drückernuss klemmt

Aber was, wenn man nicht rauskommt? Wie sich das anfühlt, erlebte ich an einem Montag in der Adventszeit. Gegen 16 Uhr war ich zu einem Gespräch über PropTech Produkte bei einem neuen Immobilienkunden erschienen. Wir saßen bei Kaffee, Tee und Plätzchen zusammen und tauschten uns rege aus. Den Kunden hatte ich zuvor erst einmal gesehen. Das Gespräch verlief sehr konstruktiv und als wir endeten und zum Verlassen des Raumes die Tür öffnen wollten, klappte genau das nicht. Die Falle bewegte sich trotz des Runterdrückens der Klinke um keinen Millimeter vor oder zurück. Wahrscheinlich ein Problem mit der Drückernuss. Wir hatten keinerlei Werkzeug, nur einen Kaffeelöffel. Leider gab dieser hebeltechnisch nicht viel her und das Metall verbog sofort.

Zunächst waren wir noch fröhlich amüsiert über die Situation. Nach einigen Minuten aber wurde es uns doch mulmig zu Mute. Wir machten uns bemerkbar. Zum Glück waren noch zwei Mitarbeiter anwesend. Die aufkeimende Hoffnung schwand jedoch schnell. Auch von außen war kein Reinkommen. Werkzeug gab es in diesem Büro natürlich keines.

Rettung naht

Wir drinnen währenddessen lernten uns besser kennen, denn der Mensch nutzt gewonnene Zeit dann doch zum Gespräch. Da wir nicht wussten, wie lange es noch dauern würde, streiften wir diverse Themen, die in der Situation gute Laune erzeugen, von Urlaubsorten bis Weihnachtsvorbereitungen. Zwischendurch zählten wir unseren Proviant – zwei Flaschen Wasser a 250 ml und 3 Weihnachtsplätzchen. Den Gedanken aus dem Fenster zu klettern verwarfen wir nach kurzem Check – 4 Stock. Die Mitarbeiter riefen dann schlussendlich den Schlüsseldienst. Weitere 25 Minuten verstrichen, dann stand der Schlüsseldienst vor der Tür. Er zückte einen Bauschlüssel.

Happy End

In 10 Sekunden war die Tür offen. Große Erleichterung bei uns. Große Verwunderung beim Schlüsseldienst. Das hatter er so auch noch nicht gesehen. Aber zumindest konnte er das Problem noch mehrfach reproduzieren. Das Problem lag demzufolge definitiv an der Technik und nicht am Nutzer.

Also, wenn Sie noch ein Weihnachtsgeschenk suchen – wie wäre es in diesem Jahr mit einem Bauschlüssel? Oder KIWI?

Kostenlose Beratung

Schlüsseltresor und Schlüsselsafe: Diese Alternative ist sicherer und effizienter
Schlüsseltresor

Schlüsseltresore und -safes sind überflüssig - wenn man eine sinnvolle Alternative an der Hand hat, Weiterlesen

Die Evolution des Schlüssels: mechanisch, elektronisch und digital
Evolution des Schlüssels

Welche Entwicklung haben Schließsysteme durchgemacht und wo geht die Reise hin? Ein kleiner Abriss zur Weiterlesen

9 Anwendungsbeispiele: Wann ist ein elektronisches Schließsystem sinnvoll?

Hausverwalter, Dienstleister, Mieter – Verschiedene Nutzergruppen benötigen Zutritt zu den Türen eines Mehrfamilienhauses. Dabei stellen Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar