PropTech-Übersicht Wohnungswirtschaft

[Infografik] PropTech-Übersicht: Die Dynamik der Wohnungswirtschaft

Rating: 4.6/5. Von 12 Abstimmungen.
Bitte warten...

Auch bei dem was sich in der Vergangenheit bewährt hat, muss irgendwann hinterfragt werden, ob es heute noch der bestmögliche Weg ist. Property Technology (PropTech) Unternehmen schaffen digitale Technologien um die Immobilienbranche zu bereichern. Ihr Ziel ist oft eine Effizienzsteigerung, Immobilienwertsteigerung sowie Kosteneinsparungen. PropTechs bringen neuen Innovationswind in die Wohnungswirtschaft und arbeiten dabei Hand in Hand mit etablierten Unternehmen. Hier die PropTech-Übersicht der Branche!

Das Wichtigste in Kürze

  • Unsere PropTech-Übersicht: Die ultimative Infografik mit den Akteuren der Wohnungswirtschaft.
  • Bewohner, Wohnungs-, Dienstleistungs- und PropTech-Unternehmen gestalten gemeinsam die Branche.
  • PropTechs setzen mit Innovationen an bestehenden Strukturen an.
  • Innovation geht Hand in Hand mit etablierten Erfahrungswerten.

PropTech Kreis 2019

Übersicht herunterladen

 

Laden Sie sich hier unsere praktische PropTech-Übersicht zum Speichern und Ausdrucken herunter.

 

Die Wohnungswirtschaft mit all ihren beteiligten Akteuren ist eine komplexe Branche. Auf diesem Blog haben wir bereits ausführlich den Bezug zwischen Wohnungsunternehmen und Dienstleistern aufgezeigt. In den letzten Jahren hat eine weitere Gruppe in dieser Dynamik ihren Platz gefunden: Eine Vielzahl von PropTech-Unternehmen hat es sich auf die Fahne geschrieben, die Prozesse der Wohnungswirtschaft aufzubrechen und zu digitalisieren. Mit der neuen Infografik stellen wir einen ultimativen Bezug zwischen Wohnungsunternehmen und PropTechs her, um Ihnen einen umfassenden Überblick zu verschaffen.

Was ist eigentlich PropTech?

PropTech. Das klingt modern und ist in aller Munde. Property Technology beinhaltet Technologie-Unternehmen, die ihre Produkte und Services gezielt auf die Immobilienwirtschaft ausrichten. PropTechs setzen auf technische Innovationen, um disruptiv veraltete Abläufe neu zu gestalten. Ähnlich wie Dienstleistungsunternehmen sind sie in unserer PropTech-Übersicht in verschiedene Kategorien einzuordnen. Dazu zählen:

 

  • Bau- und Instandhaltung
  • Verwaltung
  • Dienstleistungen der Bewohner
  • Ver- und Entsorgung
  • Technische Anlagen.

 

PropTechs als Unterstützer der Wohnungswirtschaft

Dabei ist es wichtig zu erwähnen, dass PropTechs in der Regel Dienstleistungsunternehmen nicht verdrängen oder ersetzen. Vielmehr bilden sie in vielen Fällen eine Ergänzung zu bestehenden Services und entfalten ihr Potenzial in Kooperation mit bestehenden Firmen, wie Wohnungs- und Dienstleistungsunternehmen. Beispielsweise setzen viele PropTechs bei mittlerweile überholten Kommunikationsstrukturen an. Direkte und digitale Kommunikationskanäle in der Logistik oder Handwerkerorganisation wirken ressourcensparend für Dienstleister und Wohnungsunternehmen. Das PropTech-Unternehmen ist der Anbieter dieses Services, den Wohnungs- bzw. Dienstleistungsunternehmen als Kunden in Anspruch nehmen.

 

Daher sind PropTechs für gewöhnlich weniger als Konkurrenz, sondern viel mehr als potenzielle Kooperationspartner für etablierte Unternehmen zu betrachten. Ein erfolgreiches Beispiel ist hier das PropTech KIWI. KIWI kooperiert sowohl mit Wohnungsunternehmen wie Deutsche Wohnen und Degewo, als auch mit Dienstleistern wie Aareon und Schindler Deutschland. In diesem Rahmen digitalisieren sie das Schlüsselmanagement der Wohnungswirtschaft.

 

Ein weiteres Beispiel ist das PropTech Doozer aus der Sparte Bau und Instandhaltung. Es setzt sich die Prozessoptimierung der Wohnungswirtschaft zum Ziel. So können beispielsweise die geeigneten Handwerker ganz einfach über Doozer gefunden und beauftragt werden. Mit Hilfe der Plattform werden Abläufe digitalisiert – so werden enorme Zeiteinsparungen und eine gesteigerte Effizienz verzeichnet.

 

Die PropTech-Szene wächst stetig. So bereichern immer mehr innovative Unternehmen die Branche.

Das ist die Struktur der Wohnungswirtschaft: die PropTech-Übersicht

Die Wohnungswirtschaft als Ganzes kann man sich am besten als Kreis vorstellen (wie auf der Infografik zum Download dargestellt). Dabei handelt es sich um ein dynamisches Konstrukt, das sich in Bewegung und ständiger Weiterentwicklung befindet. Speziell durch die wachsende PropTech-Branche werden Strukturen, die unter Stillstand litten, aufgerüttelt.

 

Im Zentrum dieser Dynamik befindet sich stets der Bewohner. Seine Ansprüche und Rechte in Bezug zu einer Immobilie sind Dreh- und Angelpunkt aller Tätigkeiten der Wohnungswirtschaft. Um ihn herum sammeln sich Wohnungsunternehmen verschiedener Kategorien an. Private Unternehmen wie Deutsche Wohnen und Vonovia, kommunale wie Degewo und Gesobau, Genossenschaften wie WGBG, Charlottenburger Baugenossenschaft oder die 1904 sowie private Eigentümer, Vermieter und Hausverwaltungen. Um diesen Kern herum ordnen sich Dienstleister aller Art in zahlreichen Kategorien an, wie weiter oben bereits aufgelistet. In eben diese Kategorien lassen sich auch die PropTech-Unternehmen einordnen.

PropTech Kreis 2019

Übersicht herunterladen

Download: Hier laden Sie sich unsere praktische PropTech-Übersicht herunter.

 

In der neuen Infografik, die wir Ihnen zum Download zur Verfügung stellen, finden Sie PropTechs in ihrer jeweiligen Sparte, die sie verändern wollen. Beispielsweise revolutioniert Fresh Energy durch ihren digitalen Smart Meter Prozesse, die Energiedienstleister bei der Stromversorgung betreffen. Ein weiteres Beispiel ist cunio. cunio digitalisiert die Kommunikation zwischen Bewohner und Vermieter und findet sich somit bei Dienstleistungen der Bewohner – Service wieder. Weitere Beispiele sind KIWI im Bereich technische Anlagen: Casenio im Bereich Dienstleistungen der Bewohner – Gesundheit und Pflege und Planradar im Bereich Verwaltung – Software.

PropTechs als Chance und Herausforderung

Innovative Neuerungen bringen neben all den Erleichterungen auch immer Herausforderungen mit sich. Eine Schwierigkeit der Dynamik der Wohnungswirtschaft sind Extreme der Entwicklungszeit. Während Erneuerungszyklen vieler Wohnungsunternehmen zwischen 20 und 30 Jahren betragen, treiben junge PropTech-Unternehmen Veränderungen voran, die in deutlich kürzeren Perioden umgesetzt werden.

 

Bei PropTechs handelt es sich häufig um tendenziell junge Firmen, die in den letzten 3 bis 9 Jahren gegründet wurden. Daher können sie von den Erfahrungswerten der bereits etablierten Wohnungsunternehmen und Dienstleister profitieren. Andersherum kommt etablierten Firmen die Innovationskraft der PropTechs entgegen.

 

Die Übersicht: Die Dynamik der Wohnungswirtschaft: Wohnungsunternehmen und ihre Dienstleister finden Sie hier.

 

 

 

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Hier teilen Sie Ihr neu gewonnenes Wissen mit Ihren Kollegen:
Karsten Nölling

Der Experte für Wohnungswirtschaft Karsten Nölling ist seit September 2016 Vorsitzender der Geschäftsführung der KIWI.KI GmbH. Bereits seit Ende 2014 war er als Vertriebsleiter bei KIWI tätig und Mitglied des Executive Committees. Vor KIWI entwickelte er als Firmengründer einen digitalen Concierge Service für Hotels und war als Head of Operations für das Startup 9flats verantwortlich. Davor war Karsten Nölling Unternehmensberater bei McKinsey & Company und Projektleiter für Lean Manufacturing bei Mercedes-Benz. Sie finden ihn auf Twitter und LinkedIn.

Keine Kommentare

Kommentieren

Kommentar
Name
E-Mail
Webseite