Hannah Nöthig Karsten Nölling

KIWI nimmt 10 Millionen Euro in erweiterter B-Runde auf

Rating: 5.0/5. Von 9 Abstimmungen.
Bitte warten...

Gute Nachricht für KIWI: In einer erweiterten B-Runde steuern die Bestandsgesellschafter weitere 10 Millionen Euro bei, so dass das Berliner PropTech-Unternehmen das Wachstum weiter vorantreiben und zudem in die Produktentwicklung investieren kann.

 

Seit der Unternehmensgründung im Jahr 2012 verzeichnet die KIWI.KI GmbH konstant steigende Installationszahlen und hat mit einem Kundenkreis von aktuell über 600 Unternehmen aus der Wohnungswirtschaft das Auftragsvolumen innerhalb des letzten Jahres erneut mehr als verdoppelt. Zu den Kunden gehören Unternehmen wie degewo, GESOBAU, Deutsche Wohnen, Covivio, Nassauische Heimstädte | Wohnstadt und Sparbau Dortmund. Die Verträge für die Ausweitung auf 300.000 Wohneinheiten sind bereits unterzeichnet. Schon heute werden KIWI-Türen monatlich über 500.000 mal mit dem digitalen Schließsystem geöffnet. Mit dem neuen Investment wird KIWI die Nachrüstung von Bestandsobjekten vorantreiben und zusätzlich das Geschäft für Neubauten entwickeln.

 

Die Pressemitteilung zur Finanzierungsrunde ist über diesen Link aufrufbar.

Noch tiefere Integration der offenen KIWI-API

Bei der Produktentwicklung fokussiert sich KIWI auf eine noch tiefere Integration mittels hauseigener offener API-Softwareschnittstelle in bestehende ERP-Systeme der Wohnungswirtschaft und mobile Mieter- und Handwerkerapps. Durch diese Einbindung können die Wohnungsunternehmen ihre täglichen Verwaltungsprozesse noch einfacher gestalten.

 

„Die aktuelle Finanzierungsrunde ist eine tolle Bestätigung für das gesamte Team und bestärkt uns darin, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen“, erklärt Karsten Nölling, Vorsitzender der Geschäftsführung von KIWI. „Unser Erfolg ist zudem ein eindeutiges Zeichen dafür, dass die Branche aufgewacht ist und die Möglichkeiten der Digitalisierung mittlerweile aktiv nutzt“, so Nölling. „Gerade in Zeiten der Coronakrise helfen digitale Lösungen wie zum Beispiel unser digitales Schließsystem, die täglichen Prozesse der Wohnungswirtschaft zu gewährleisten und zu optimieren.“ KIWI-COO Hannah Nöthig ergänzt: „Dass die Bestandsgesellschafter weiter in KIWI investieren, zeugt zudem von großem Vertrauen in die Entwicklung des Unternehmens und des Produkts.“

Auf dem Weg zur digitalen Türzugangsplattform für die gesamte Wohnungswirtschaft

„KIWI ist auf dem besten Weg, die digitale Türzugangsplattform für die gesamte Wohnungswirtschaft zu werden“, zeigt sich Claudius Moor, Geschäftsführer von PRÜM-GARANT, die zur Arbonia Gruppe gehören, von KIWIs Erfolg beeindruckt. „Diese Entwicklung wollen wir als größter Türenhersteller für den Geschosswohnungsbau in Deutschland mit 1,6 Millionen Türen pro Jahr weiter aktiv unterstützen“, so Moor. Arbonia ist strategischer Investor von KIWI und bietet gemeinsam mit dem Berliner Unternehmen die SmartDOOR an, eine digitale Wohnungstür, die bereits ab Werk mit dem Schließsystem von KIWI ausgerüstet ist. Neben Arbonia hat KIWI weitere strategische Partner aus der Branche, u. a. die Deutsche Wohnen, die dabei ist, ihren gesamten Bestand mit KIWI-Türen auszustatten.

Immer
top informiert!

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Hier teilen Sie Ihr neu gewonnenes Wissen mit Ihren Kollegen:
Julia Rubin

Julia Rubin verantwortet Marketing und Kommunikation bei KIWI. In der Immobilienwelt ist sie durch ihre vorherige Tätigkeit bei BSR Tochter Berlin Recycling schon lange zuhause. Sie kennt die besten Veranstaltungen und spannendsten Artikel zum Thema PropTech, Smart Home und Digitalisierung und berichtet über interne KIWI News.

2 Comments
  • Carsten Petzold
    Antworten
    Posted at 10:57, 13. Mai 2020

    Gratulation an das ganz Kiwi Team

  • Rebecca Schmalz
    Antworten
    Posted at 15:39, 14. Mai 2020

    Herzlichen Glückwunsch an euch alle für die tolle Finanzierungsrunde!

Kommentieren

Kommentar
Name
E-Mail
Webseite