Amazon Web Services

Im Dienste der KIWI Sicherheit (Teil 3): Amazon Web Services

Rating: 5.0/5. Von 8 Abstimmungen.
Bitte warten...

KIWI sichert den Zugang zur Privatsphäre. Dabei stehen nicht nur höchste Qualitätsansprüche der Zugangselemente im Fokus, sondern insbesondere die Sicherheit der im Hintergrund agierenden Infrastruktur. Um die Sicherheit der Daten auf den KIWI Servern rund um die Uhr zu garantieren, nutzt KIWI die Cloud-Lösung von Amazon Web Services.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Sicher, flexibel und agil durch Cloud Computing von Amazon Web Service
  • Kundendaten werden ausschließlich in Deutschland gespeichert
  • Kontrollmechanismen werden stetig getestet und aktualisiert
  • Sicherheitsstandards in Expertenhand
  • KIWI setzt auf eine übersichtliche Infrastruktur, Server mit höchsten Sicherheitsstandards und Zwei-Faktor-Authentifizierung

Pfeiler des KIWI Sicherheitskonzepts

Die Beiträge auf unserem KIWI Blog über die KIWI Sicherheit Teil 1 und Teil 2 haben bereits eines deutlich gemacht: Beim elektronischen Schließsystems KIWI steht das Thema Sicherheit stets im Fokus. Zum einen garantiert die Zwei-Faktor-Authentifizierung das sichere Einloggen im KIWI Nutzerkonto. Zum anderen beugt der Schutz sämtlicher Kommunikationswege innerhalb der KIWI Infrastruktur Manipulationen von außen vor.

 

Ein zentraler Bestandteil dieses Netzwerks sind die KIWI Server. Zu den Auswahlkriterien zählen insbesondere Zuverlässigkeit der Sicherheitsmaßnahmen und die Grundsätze zum Datenschutz. Daher hat KIWI sich für den Public Cloud Dienst namens Amazon Web Services entschieden. Denn wie in allen anderen Bereichen, in denen KIWI Verantwortung trägt, ist auch bei den Servern Sicherheit die oberste Priorität.

Konstante Sicherheit mit Amazon Web Services

Amazon Web Services bezeichnet einen Cloud Computing Dienst des Anbieters Amazon. Das bedeutet, dass den Kunden IT-Anwendungen zur Verfügung gestellt werden, die über das Internet abrufbar sind. Mittels Cloud Computing greifen Unternehmen schnell und flexibel auf Ressourcen wie Datenbanken oder Server zu, ohne dabei die benötigte Hardware aufwändig verwalten zu müssen.



 

Diese Aufgabe übernimmt Amazon Web Services. Der Dienst macht die Sicherheit der Anwendungen zur obersten Priorität. Somit nutzen Kunden einen Service mit professioneller Betreuung und geben Sicherheitsfragen in erfahrende Hände. Sicherheitsupdates werden im richtigen Moment von zuständigen Experten ausgeführt. Die Kundendaten liegen im gesicherten AWS-Rechenzentrum in Deutschland.

 

Laut jüngster Studien nutzen knapp 60% der Unternehmen AWS Cloud-Dienste. Darunter befinden sich auch große deutsche Firmen. Diese profitieren vom schnellen Reagieren seitens Amazon Web Services, sollte es zu Problemen der Systeme kommen. AWS arbeitet stellt in diesen Fällen umgehend kundenorientierte Lösungen bereit.

 

Neben den hohen Sicherheitsstandards ist insbesondere die flexible Kapazitätenausnutzung ein Vorteil. Da zu Beginn der Nutzung kein festgelegtes Maß an Ressourcen bestimmt wird, sondern anpassungsfähig ist, wir die Kapazität der Cloud-Lösung optimal skaliert. Dadurch entsteht ebenso mehr Bewegungsspielraum und Arbeitsabläufe werden deutlich verkürzte. Schnelles Handeln auch innerhalb des Unternehmens wird möglich.

 

Amazon Web Services ist mit zahlreichen bedeutungsvollen Zertifikaten ausgezeichnet. Erfahren Sie hier mehr.

Was bedeutet das für KIWI?

KIWI nimmt den Amazon Web Service ebenfalls in Anspruch. Dabei nutzt das PropTech-Unternehmen eine eigene Virtual Private Cloud, kurz VPC. Dadurch erhöht sich die Sicherheit der KIWI Server um eine weitere Stufe. Durch konsequente Tests der AWS-Rechencenter, also der physischen Server, werden die Kontrollmechanismen stets auf dem neusten Stand gehalten.

 

Laut AWS Kundenvereinbarung bestimmt der Kunde die Region, in der die Daten aufbewahrt werden. Somit wird garantiert, dass alle von KIWI bearbeiteten Daten in Deutschland liegen. Außerdem hat AWS selbst keinen Zugang zu KIWI Daten. Diese werden weder verlagert, noch an Dritte weitergegeben.

 

Die Nutzung der Amazon Web Services garantiert demnach vielfältigen Schutz der KIWI Daten:

  • Sämtliche Daten verbleiben in Deutschland.
  • Ablage der Daten in gesicherter Umgebung.
  • Regelmäßige Kontrollmechanismen.
  • Einhaltung der höchsten Sicherheitsstandards der physischen Rechencenter durch Experten.

KIWI Sicherheit auf einen Blick

Die KIWI Sicherheit fußt auf mehreren Bestandteilen, die im Zusammenspiel ein sicheres Netzwerk garantieren. Durch den übersichtlichen Aufbau der KIWI Infrastruktur können alle Kommunikationswege identifiziert und die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden.

 

Die zugrundeliegende Sicherheit der physischen Rechencentren übernehmen die Experten von AWS. Da KIWI eine Virtual Private Cloud nutzt, wird Qualität zusätzlich gesteigert. Den Aufbau der KIWI Infrastruktur konnte diese Maßnahme ebenfalls positiv beeinflussen.

 

KIWI Kunden haben auch direkten Einfluss auf die Sicherung ihres eigenen Nutzerkontos des elektronischen Schließsystems. Durch die Zwei-Faktor-Authentifizierung gibt es bei jeder Anmeldung einen doppelten Boden, der Eingriffe von außen verhindert.

 

Hier lesen Sie, was die KIWI Infrastruktur so sicher macht. Erfahren Sie hier mehr über die Zwei-Faktor-Authentifizierung bei KIWI.

Sicherheit elektronischer Schließsysteme

Sie haben bereits ein elektronisches Schließsystem oder stehen kurz vor einer Entscheidung für eine neue Anlage. Dann stellen Sie diese auf den Prüfstand. Mit unserer Checkliste zur Sicherheit elektronischer Schließsysteme stellen Sie die richten Fragen.

Sind Sie auf der Suche nach ein einem sicheren Schließsystem? Unsere Experten beantworten all Ihre Fragen rund um das Thema digitale Zutrittskontrolle und Sicherheit!

 

Kostenlose Beratung

Julia Rubin

Julia Rubin verantwortet Marketing und Kommunikation bei KIWI. In der Immobilienwelt ist sie durch ihre vorherige Tätigkeit bei BSR Tochter Berlin Recycling schon lange zuhause. Sie kennt die besten Veranstaltungen und spannendsten Artikel zum Thema PropTech, Smart Home und Digitalisierung und berichtet über interne KIWI News.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Kommentar
Name
Email
Website